“Wir Weißrussen sind friedliche Menschen” – Fotos von der zweiten Nacht der Proteste in Minsk

Die Proteste, die nach dem Ende der Präsidentschaftswahlen am 9. August in Belarus begannen, wurden fortgesetzt. Die Demonstrationen lösten zunächst einen Funken aus, nachdem Wahlbeamte bekannt gegeben hatten, dass der seit 1994 an der Macht befindliche amtierende Präsident Alexander Lukaschenko (Alyaksandr Lukaschenka) die Abstimmung gewonnen hatte. Die Oppositionskandidatin Svetlana Tikhanovskaya (Svitlana Tsikhanouskaya) erkannte das offizielle Ergebnis nicht an. Am Montag, dem 10. August, wurden in der Hauptstadt Minsk sowie in anderen Städten des Landes Massendemonstrationen fortgesetzt. Oppositionsprotestierende forderten eine Überarbeitung der Abstimmungsergebnisse. Spezielle Polizeieinheiten nahmen gewaltsam fest und setzten in mehreren Fällen Betäubungsgranaten, Tränengas und Gummigeschosse gegen Demonstranten ein (weitere Informationen finden Sie im gestrigen Live-Blog). Belarussische Polizeibeamte berichteten auch über den Tod eines Demonstranten in Minsk, der angeblich versuchte, ein „nicht identifiziertes Sprengmittel“ auf Bereitschaftspolizisten zu werfen (das Gerät ging angeblich in seinen Händen aus und tötete ihn). Offiziellen Berichten zufolge wurden in der zweiten Nacht der Proteste in Folge 2.000 Menschen im ganzen Land festgenommen. Während die Anzahl der verwundeten Demonstranten unbekannt bleibt, meldeten Polizeibeamte 21 Verletzungen unter Strafverfolgungsbeamten.

#