Die Linke AKA SED Zeigt Ihr Wahres (STASI)-Gesicht – Tote Über Tote – Die Toxdat-Partei Im Machtrausch

cropped-cropped-kgb-11.jpg

Ein Diskussionsbeitrag auf dem Strategietreffen der Linken zum künftigen Kurs der Partei am vergangenen Wochenende in Kassel hat scharfe Kritik ausgelöst. CSU-Generalsekretär Markus Blume forderte deswegen am Dienstag den Rücktritt von Linke-Chef Bernd Riexinger.

Riexinger müsse sich erklären und die Konsequenzen ziehen. „Der Rücktritt vom Parteivorsitz ist unausweichlich“, schrieb Blume bei Twitter. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak nannte die Haltung der Linken und Riexingers „abscheulich“.

„Deshalb keine Zusammenarbeit mit @dieLinke!“, twitterte er. Hintergrund ist ein Videoausschnitt von dem Treffen, der im Netz verbreitet wurde: Bei einer Diskussionsrunde äußert sich darin eine Teilnehmerin mit den Worten „Energiewende ist auch nötig nach ‘ner Revolution. Und auch wenn wir das ein(e) Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, dass wir heizen wollen, wir wollen uns fortbewegen…naja, ist so, wir müssen mal von dieser Meta-Ebene runterkommen“.

Im Hintergrund ist ein Raunen zu hören, vereinzelt gibt es Beifall, aber auch Kopfschütteln. Parteichef Riexinger, der auf dem Podium sitzt, greift nach dem Redebeitrag zum Mikrofon und sagt “scherzhaft”:

„Wir erschießen sie nicht, wir setzen sie schon für nützliche Arbeit ein“. 

Hinter den Kulissen zeigen sie ihr wahres Gesicht, während die Ober-SEDler pardon Oberlinken, muss es ja richtig heissen, Kreide fressen…

 

 

 

GRU-KGB Mord an Putin-Feind mitten in Berlin – die Spur führt nach Moskau

GRU-KGB Mord an Putin-Feind mitten in Berlin – die Spur führt nach Moskau

Langsam dämmert es auch den Mainstream-Medien, das GRU/KGB und Neo-STASI weiterhin aktiv sind und unbequeme Gegner überall auf der Welt ermorden – auch in BERLIN. So berichtet nunmehr auch die wachgeküsste Tagesschau:

“Zelimkhan Khangoshvili fürchtete um sein Leben. Der russische Staat sei hinter ihm her, berichtete der Tschetschene mit georgischem Pass bei seiner Asylanhörung im brandenburgischen Eisenhüttenstadt im Januar 2017. Mehrere Mordanschläge habe es in den vergangenen Jahren auf ihn gegeben, so der ehemalige Rebellenkommandeur. Er sei ein gesuchter Mann – im Kaukasus und darüber hinaus. Was er denn befürchte, wenn er nach Russland zurückkehren müsste, wollte der Mitarbeiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) von ihm wissen. Khangoshvilis Antwort: “Die russischen Organe werden einen Mord inszenieren.”

Am 23. August 2019, gegen 11:58 Uhr, wurde Zelimkhan Khangoshvili schließlich ermordet. Nicht in Russland oder im Kaukasus, sondern mitten in Berlin. Im Kleinen Tiergarten im Ortsteil Moabit war der 40-Jährige gerade auf dem Weg zum Freitagsgebet in der Moschee, als sich ein Mann auf einem Fahrrad näherte und ihm aus kurzer Distanz mit einer Pistole samt Schalldämpfer in den Kopf schoss. Khangoshvili war sofort tot.

Der Mord an dem Georgier gibt seitdem Rätsel auf: Wer steckt hinter dem Attentat? War es ein Auftragsmord aus dem kriminellen Milieu? Eine Fehde unter Kaukasiern? Oder gar ein Attentat im Auftrag des Kreml?

Der mutmaßliche Todesschütze hatte nach der Tat versucht mit einem E-Roller zu fliehen, war jedoch festgenommen worden: Es ist ein stämmiger Mann mit Schnauzbart und auffälligen Tätowierungen. Laut Pass handelt es sich um den russischen Staatsbürger Vadim Sokolov. Er sitzt in Berlin in Untersuchungshaft und schweigt. Einmal soll er Besuch von Diplomaten aus der russischen Botschaft bekommen haben, die ihn konsularisch betreuen.

Die Ermittlungen in dem Fall führt das Berliner Landeskriminalamt (LKA). Der Vorwurf gegen den festgenommenen Tatverdächtigen lautete bislang: Mord. Weil die Tat aber eine so große Brisanz birgt, lässt sich der Generalbundesanwalt seit Beginn an über den Stand der Ermittlungen informieren. Und auch das Bundeskriminalamt (BKA) ist beteiligt.

Jetzt könnte der Fall allerdings eine neue Dimension bekommen: Die Bundesanwaltschaft will das Verfahren nach Informationen von WDR, NDR und “Süddeutscher Zeitung” noch in dieser Woche übernehmen. Und zwar wegen eines möglichen Geheimdienst-Hintergrunds. In Karlsruhe geht man inzwischen davon aus, dass der russische Staat den Mord in Berlin-Moabit in Auftrag gegeben haben könnte. Auch der “Spiegel” hatte darüber berichtet.

Ein Abgleich der biometrischen Daten der damaligen Fahndungsbilder ergab nun eine hohe Ähnlichkeit mit dem in Berlin festgenommenen Tatverdächtigen Sokolov. Auffällig war allerdings: Russland hatte die internationale Fahndung nach Vadim K. im Jahr 2015 ganz plötzlich eingestellt. Der Verdacht der deutschen Ermittler ist nun: Russische Dienste könnten den mutmaßlichen Mörder gefunden und für ein Attentat rekrutiert haben. Und schufen daraufhin die Falschidentität Sokolov.”

In Geheimdienstkreisen ist man sich sicher, es war Putins langer Arm in Berlin.

Heinz Gerlachs “Erben” – GoMoPa, Medard Fuchsgruber und mutmasslich Rainer von Holst & Thomas Bremer – Cui bono ?

Heinz Gerlachs “Erben” – GoMoPa, Medard Fuchsgruber und mutmasslich Rainer von Holst & Thomas Bremer – Cui bono ?

Es hat lange gedauert, aber nun ist das Rätsel wohl gelöst: Wer profitiert von Gerlachs Tod ?

  • GoMoPa konnte die eigene Position massiv ausbauen
  • Medard Fuchsgruber übernahm die DFI-Seite
  • Rainer von Holst, Doreen Trampe (Ex-GoMoPa) und Pierre Gersöne stecken mutmasslich hinter der anonymen Webseite gerlachreport.com
  • Thomas Bremer mit seinem Blog-Netzwerk im “Tal der Ahnungslosen” (DDR-Witz) zu Leipzig

In Kürze mehr…

 

Heinz Gerlach, Heinz Gerlach Halle, Heinz Gerlach Akkordeon, Heinz Gerlach Aschaffenburg, Heinz Gerlach Bad Arolsen, Heinz Gerlach Medien Ag, Heinz Gerlach Durchbruch Bei Stalingrad, Dekan Heinz Gerlach, Heinz-dieter Gerlach, Heinz Gerlach Tanzende Finger, Heinz Gerlach Frankfurt, Heinz Gerlach Flachsmeer, Ferienwohnung Heinz Gerlach Zingst, Heinz Gerlach Halle, Karl Heinz Gerlach, Heinz Gerlach Komponist, Karl Heinz Gerlach Biebertal, Heinz Gerlach Halle Karneval, Karl-heinz Gerlach Langenhagen, Karl Heinz Gerlach Herzberg, Heinz Gerlach Licht & Sound, Karl-heinz Gerlach Langenhagen, Heinz Gerlach Niederstotzingen, Tanzende Finger Gerlach Heinz Noten, Heinz Gerlach Obernau, Heinz Gerlach Offenbach, Heinz Gerlach Pfarrer, Heinz Gerlach Stalingrad, Heinz Gerlach Schrobenhausen, Heinz Gerlach Sulingen, Heinz Gerlach Licht & Sound, Heinz Schulze Gerlach, Heinz Gerlach Durchbruch Bei Stalingrad, Heinz Gerlach Tanzende Finger, Heinz Gerlach Tot, Heinz Gerlach Winterberg, Karl Heinz Gerlach Wegberg, Heinz Gerlach Zingst, Ferienwohnung Heinz Gerlach Zingst