“Die bezahlten Reisen und Immobilien von Thomas und Beate Porten – mutmaßlich Korruption und mutmaßlich Amtsmißbrauch”

Bernd-Pulchernst

STAATSANWÄLTIN BEATE PORTEN UND CHEFREDAKTEUR THOMAS PORTEN – ALLES BLEIBT IN DER FAMILIE

Liebe Leser

hier eine Information, die nur wenige kennen und die mutmasslich auch weiter geheim bleiben soll:

Beate Porten, STAATSANWÄLTIN FÜR “WIRTSCHAFTSVERBRECHEN ALSO AUCH FÜR IMMOBILIEN”. und Thomas Porten, Chefredakteur der Immobilienzeitung, dem ich meine Gesellschaftsanteile an der “Zeitung” verkauft habe, sind seit Jahrzehnten verheiratet, ohne dass dies die Öffentlichkeit wissen konnte…

Dafür gibt es mutmasslich gute Gründe….

Was die beiden Portens wie, wo und warum besprechen und entscheiden, wissen nur die beiden Portens – zum Vorteil und Nachteil für wen auch immer ???

Alles bleibt in der Familie…

Nach vorliegenden Unterlagen wurden über zwei Jahrzehnte Reisen von Thomas Porten, IZ, Gesellschafter und Chefredakteur von der Immobilienzeitung durch Immobilienfirmen  bezahlt. Ebenso von Dr. Rainer Zitelmann, dem “Auschwitz-Experten”.

Anzeigen und Abonnements sowieso in Millionenhöhe für Thomas Porten und Beate Porten, Wirtschafts-Staatsanwältin in Wiesbaden:

Niemand wusste dies ausser Porten und Porten oder ?

Dss Haus von Beate und Thomas Porten in Mainz wurde wohl mithin ebenfalls von Immobilienfirmen bezahlt, ebenfalls Hotelaufenthalte und Urlaubsreisen.

Bis zur Aufklärung dieser Korruptionsaffäre habe ich allen Einnahmden aus Deutschland entsagt  und wenn dies 100 Jahre dauert !.

Kann das die Gegenseite und ihr korrupter Haufen auch ?

Herzlichst Ihr

Magister Bernd Pulch

PS Wieviel die mutmasslichen Porten-Genossen der GoMoPa erhalten haben können Sie im Manager Magazin, der SZ und der Zeit nachlesen.

 

“Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick,
keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt.
Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie,
attacktiert sie, macht sie vor allen Augen lächerlich.
Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen.
Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht –
aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen Versagen…”
Joseph Pulitzer(1847-1911)

Liebe Leser,

man glaubt immer “schlimmer geht es nimmer”.

Aber JA SICHER !

Wenn der Fotograf von Thomas Ps Partner Jan M Fotos schiesst, die dann im “Scheisshausfliegenblog” von “GoMoPa” stehen…

UND FRAU BEATE P; STAATSANWÄLTIN FÜR “WIRTSCHAFTSVERBRECHEN ALSO AUCH FÜR IMMOBILIEN”

ALL DIES UND VIELE WEITERE BEWEISE IGNORIERT ….

CHAPEAU FRAU PORTEN !

Genauso haben wir uns Justiz immer vorgestellt.

Wir sind sicher, Sie werden diese Linie weiter konsequent verfolgen !

Ein doppeltes Chapeau !!

Bernd Pulch (ehemaliger Mentor von Thomas P)

PS: AUF ANFRAGE ANONYMISIERT

THE NAKED TRUTH – Freedom, Peace, Human Rights, Freedom of Opinion, Good Vibrations

%d bloggers like this: