Die “GoMoPa”-Genossen: Mutmaßliche IM – heutige IZ, Mucha, Porten, Ehlers…”AHA, daher wußte “GoMoPa” dies!”

Sehr geehrte Damen und Herren,

mir als ehemaligem, langjährigen,  Herausgeber und Chefredakteur der IZ, Immobilienzeitung,  der die Immobilienzeitung vom Anzeigenblatt zur Fachzeitung wandelte, und hiernach INVESTMENT und IMMOBILIEN VERTRAULICH aufbaute, liegen brisante Dokumente vor, die die Kooperation bekannter “Journalisten” aus der Immobilien- und Investmentbranche und deren Angehörigen mit “GoMoPa” belegen.

Pikant: Nachdem “GoMoPa” ihren Verleumdungsfeldzug bereits verloren hat, steigt nun die IZ für Maurischat und Co in den Ring und fügt sich kongenial in die laut Eigenbezeichnung “Scheißhausfliegen”-Pamphlete der “GoMoPa”-Genossen ein.

Neue “Scheißhausfliegen” also…

Damit besteht für mich kein Grund mehr aus Rücksichtnahme auf frühere Kollegen und mein früheres Werk zu schweigen.

Mir liegen Beweise vor, die das Netzwerk der “GoMoPa” und ihre Informanten bloßstellen.

Dann wird klar werden, woher Maurischat & Co einen Großteil ihrer “Infos” beziehen und warum bis heute IZ (Immobilienzeitung) und Ehlers zu dem Treiben der “GoMoPa” geschwiegen haben und schweigen – im Gegensatz zu allen anderen Medien.

Als Insider kenne ich die Hintergründe hierfür.

Das weiß auch die heutige “IZ”-Führung und versucht nunmehr die Aufdeckung zu verhindern und handelt sogar gegen ein bestehendes Urteil, das ich bereits gegen sie erwirkt habe. Denn die Dokumente werden dieses korrupte Netzwerk für immer schwer beschädigen.

Neben den Verleumdungen, die ich schon lange nicht mehr ernst nehme, sondern nur noch mit Amusement goutiere, ist die größere Gefahr für mich eine Gefahr, der bereits einige Journalisten erlegen sind.

Ich rede an dieser Stelle von den wohlbekannten STASI-Methoden des Oberst Ehrenfried Stelzer, die er in seiner Killer-Bibel TOXDAT darlegte und die wiederholt in der Praxis umgesetzt wurden.

Auch ich wurde Opfer von Morddrohungen und mehr, insbesondere nach der Publikation der STASI-und KGB-Listen mit Klarnamen.

Bitte verstehen Sie, daß ich deswegen meine Schritte sehr sorgfältig abwäge und nicht alle Details publizieren kann, insbesondere da in Deutschland zehntausende STASI-Mitarbeiter in der Polizei und in der Justiz auf  jeder Ebene sehr tätig sind.

Zu diesen oben erwähnten Maßnahmen, zählen auch juristische Einschätzungen des mir vorliegenden Materials aus dem Umfeld STASI-EHRENFRIED STELZER-RESCH-GoMoPa-EHLERS-IZ.

Dieses Material wird unverzüglich veröffentlicht werden, sollte ich einen “Unfall” haben oder “Selbstmord” begangen haben. Auch im Falle einer “Blutvergiftung” oder ähnlicher tödlich verlaufender “Krankheiten” wie in der Causa Heinz Gerlach werden die mir vorliegenden Dokumente umgehend publiziert.

Um die gegenwärtige juristische Prüfung der Gesamtsituation und der daraus zu ziehenden Konsequenzen nicht zu präjudizieren, werde ich an dieser Stelle NOCH nicht deutlicher, insbesondere da das Treiben von “GoMoPa” und Genossen in Deutschland ohne entsprechende “Rückendeckung” in Justiz und Exekutive kaum über nahezu zwei Jahrzehnte möglich wäre.

Hier leistet das mutmaßliche STASI-Netzwerk wirklich ganze Arbeit.

Haben Sie noch ein wenig Geduld. Ihre Geduld wird reich belohnt werden und Sie werden sich sagen:

“AHA, daher wußte “GoMoPa” dies und startete die Schmutz- und Erpresser-Kampagne !”

“AHA, so wurde “GoMoPa” gedeckt und geschützt.”

 

Herzlichst Ihr

 

Magister Bernd Pulch

PS. Bisher wurden alle Inhalte von mir über “GoMoPa” und die STASI von allen maßgebenden Medien wie ARD, FAZ, SZ, etc pp mit Zeitverzögerung bestätigt. Auch für die “GoMoPa”-IM und die Komplizen im Apparat wird dies bestätigt werden.