Chinas STASI-Vizeminister Ma Jian festgenommen – Korruptionsermittlungen

 

“GoMoPa”-Hacker-Connection Ma Jian, Spionage-Chef

 

Der chinesische Vizeminister für Staatssicherheit, Ma Jian, ist festgenommen worden. Gegen ihn werde wegen “ernster Verstöße gegen Disziplin und Gesetze” ermittelt, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag unter Berufung auf die Disziplinkommission der Kommunistischen Partei. Mit dieser Formulierung werden meist Korruptionsvorwürfe umschrieben.

Der Vizeminister ist das einflussreichste Regierungsmitglied, das im Rahmen der Anti-Korruptions-Kampagne des neuen Staats- und Parteichefs Xi Jinping festgenommen wurde. Auch ist Ma Jian nach dem einstigen, gefürchteten Sicherheitschef Zhou Yongkang die zweite prominente Figur der allmächtigen chinesischen Sicherheitsapparats, gegen die ermittelt wird.

Der Staatsschutz-Vizeminister soll nicht nur für innere Sicherheit, sondern nach Zeitungsberichten speziell auch für Spionageabwehr zuständig gewesen sein. Die Hongkonger Zeitung “South China Morning Post” zitierte ferner Quellen, die eine Verbindung zu Korruptionsvorwürfen gegen die Founder Gruppe und deren Chef Li You sahen.

Der zusammen mit anderen Spitzenmanagern entlassene Konzernchef sei mit dem Vizeminister befreundet gewesen. Ermittlungen sollen auch gegen Familienmitglieder von Ma Jian laufen.