VORSICHT SATIRE – UnNews:Stoppt Stasi-Strobl

 

UnNews:Stoppt Stasi-Strobl

Heilbronn (Baden-Württemberg), 23.4.2014: Vorratsdatenspeicherung ist bekanntlich eine alte Marotte der Stasi. Der Europäische Gerichtshof hat sie verboten. Aber Thomas Strobl, Stellvertreter von Angela Merkel im CDU-Vorsitz, will davon nichts wissen. Auf jeden Fall bräuchte Deutschland Vorratsdatenspeicherung, meint er laut und vernehmlich im Brustton des Überzeugungstäters. Totale Überwachung sei totale Politikerpflicht in einem Staat, der sich selbst so sehr auf den Stand eines Entwicklungslandes zurückgebombt hat wie Deutschland: Bombenkrater-große Schlaglöcher in den Straßen, in denen kleine Ministerpräsidenten wie Thorsten Albig komplett versinken! Und von den 50 Milliarden Einnahmen aus dem Straßenverkehr fließen nur 5 Milliarden wieder ins Straßensystem. Wo versickert das Geld? Und jetzt noch eine “Schlagloch-Abgabe”? Der Albig hat ‘nen Schlag – ist halt SPD! Deutschland ist anscheinend griechenländischer als Griechenland, was den Verbleib der Staatseinnahmen angeht. Die USA fordert ein “Freihandelsabkommen”, wie es früher nur mit Entwicklungsländern nötig war. Demnach ist Deutschland kein Rechtsstaat mehr, für den zivilisierte Länder wie die USA normalerweise keine solchen Abkommen benötigen! Und nun auch das noch. Dass Innenminister Thomas de Maizière, der schon länger die Beibehaltung der Vorrratsdatenspeicherung fordert, ‘ne Meise hat, ist ja bekannt, wird hin- und hergeschoben zwischen den Ministerien, weil es mit ihm schon peinlich wird! Dass nun ein stellvertretender CDU-Vorsitzender ebenfalls darauf besteht, beweist den eisernen Willen der Blockflöten-CDU zum Stasi-Staat. Fehlt nur noch, dass Joachim Gauck uns ‘ne Festtagsrede hält, wir sollten uns als gläserne Bürger gefälligst gefallen. Schöne neue Welt das😦 Quellen [Bearbeiten]